Pfarrgemeinderatswahl 2018                                          Seite - 9 - 

 

Am 25. Februar 2018 finden die nächsten Pfarrgemeinderatswahlen in den bayerischen Diözesen statt. 
Die Diözese Würzburg hat für die anstehenden Neuwahlen neben der bekannten klassischen Form des PGR auch weitere Modelle und Möglichkeiten der Mitarbeit der Christen in ihren Lebensräumen eröffnet. Dadurch soll den realen Gegebenheiten in den einzelnen Gemeinden einer Pfarreiengemeinschaft Rechnung getragen werden. Die Erfahrung zeigt, dass die beruflichen, sozialen und kulturellen Interessen (Freunde, Hobby, Bildung) in immer größeren Räumen gelebt werden. Der individuelle persönliche Lebensraum, die vorgegebenen Sozialräume und die Organisationsräume (z.B. Pfarreigrenzen, Einzugsgebiete, Schulen, Ärzte, Caritas und Kommunen) haben sich vergrößert und sind nicht immer deckungsgleich. Pastoral bedeutet deshalb: Kontakte knüpfen, tragfähige Netzwerke schaffen und über den eigenen Tellerrand hinaus blicken – und dabei dennoch vor Ort als christliche Gemeinde lebendig und präsent bleiben.
Das verändert natürlich auch das pfarrliche und religiöse Leben in den einzelnen Gemeinden. Deshalb ist zukünftig auch die Bildung eines „Pfarreiteams“ möglich, da sich die „klassischen“ Themen eines Pfarrgemeinderats zunehmend auf der Ebene der ganzen Pfarreiengemeinschaft abspielen. Nähere Informationen werden im Februar im „Kirchegögel“ schriftlich erscheinen und in der Kirche bekannt gegeben.
Weiterhin gilt: Nur wo sich Menschen aktiv mit einbringen und mitmachen, kann ein lebendiges Gemeindeleben funktionieren. Mehr denn je ist es wichtig, sich in den Gemeinden stark zu machen und Kirche vor Ort ein Gesicht zu geben. Wir bleiben auch in den nächsten Jahren in einem Prozess der Veränderungen. 

Gestalten Sie diesen Wandel aktiv und engagiert mit!

zurück zum Kirchegögel