Pfarrer Eschenbacher zu Fuß unterwegs nach Köln

 

„Ich möch zu Foos noh Kölle jonn“- die grüne Schrift auf seinem roten T-Shirt machte deutlich, was Pfarrer Thomas Eschenbacher vor hat: Er möchte zu Fuß nach Köln gehen. Am Dientagmorgen, 6. September marschierte der Geistliche nach dem Gottesdienst los. Gut 250 Kilometer hat er nun vor sich. In seinem ehemaligen Praktikanten, dem Priesterseminaristen Thomas Menzel, hat Eschenbacher einen Begleiter gefunden, der alle acht Etappen zusammen mit ihm absolvieren will. Am Dienstag machte sich gar eine ganze Gruppe mit den beiden auf den Weg. Übernachten werden Eschenbacher und Menzel überwiegend in Pfarrhäusern und anderen kirchlichen Einrichtungen, mit Isomatte und Schlafsack. Das Gepäck der Wanderer transportieren Jugendreferentin Chris Illinger und Annika Herzog in einem Begleitfahrzeug. Hintergrund der Wanderung ist eine Wette. „Wenn sich 500 Personen aus dem Landkreis Main-Spessart zum Weltjugendtag anmelden, dann laufe ich zu Fuß nach Köln“, hatte Eschenbacher versprochen. Bereits bei 300 Anmeldungen war der 40jährige von der Resonanz so begeistert, dass er beschloss, die Wette einzulösen.

Fotos und Text Yvonne Vogeltanz

 

Bilder

zurück zu den Bildern